Franks` Honig Spezialitäten   /   Wiesenkräuter Honig, ausgewogen würzig aromatisch

Wiesenhonig aus dem
Naturpark Barnim / Brandenburg

Honig-Shop
Kontakt Franks`
Fragen & Bestellung
Franks`
Newsletter
Entdecken Sie
Sorten Honige
Frühstücks Honige
Honig Vielfalt
PinBord
Honige - Für Sie getestet
> LaPalma - Kanarische Inseln
> Alpen - Honig aus 3 Ländern
> Mediterrane - Vielfalt
> Riesengebirge - Tschechien
> Tiblisi - Georgien
> Frühstückshonige - im Hotel

Bestseller - 2018/19
> Platz 1:  Raps / Mehrow
> Platz 2:  Linde / Berlin
> Platz 3:  Heide / Wittstock
High-Lights
Ökoloisch Imkern hautnah
> Imkerkurse / für Einsteiger
> Honig Probe / Berlin-Workshop
> Met Verkostung / Berlin-Workshop
> Met Herstellung / Berlin-Workshop

Bio Honig Spezialitäten
> Honig mit Vanille / Brandenburg
> Honig mit Nüssen / Naturpark...
> Bio Chai Honig / für Teetrinker
> Met - Wein der Wickinger / Berlin
>>



Franks` WiesenkräuterHonig

eine goldgelbe ausgeglichene Honig-Spezialität mit kräftig feinem Aroma,
geerntet in blühenden Heuwiesen Brandenburgs


Honig von Heuwiesen: In der sandigen Landschaft Brandenburgs blühen bis zur Heuernte tausende Wildkräuter auf den Heuwiesen. Hier wächst ein Honig von ganz besonderem Reiz. Goldgelb, mild im Geschmack und dennoch kräftig und ausgeglichen erinnert dieser Honig an sonnenreife Früchte, den Duft der Wiesenkräuter mit einem Hauch von französisch mediteranem Flair.

Unser Wiesenhonig wird auf ausgedehnten Heuwiesen geerntet. War der Jahresverlauf für das Wachstum der Wildkräuter günstig, bitten wir die Landwirte, mit der Heuernte ein oder zwei Wochen zu warten, damit unsere Bienen diesen eleganten ausgeglichenen Honig sammeln können. Die Bienen erhöhen durch die Bestäubung den Samenertrag der Wildkräuter und steigern dadurch langfristig die ökologische Vielfalt und für den Landwirt den Futterwert des Heus. Wiesenhonig lässt sich nur auf ausgedehnten Wiesen ernten, die sich vor allem im ökologischen Landbau finden. Wiesenkräuter spenden nur bei ausreichend Wärme und Feuchtigkeit größere Mengen Nektar, so dass dieser Honig nicht jedes Jahr geerntet werden kann.



Die Imker brauchen für die Ernte von Wiesenhonig viel Erfahrung. Die Prognosen zur Blüte der Wildkräuter sind schwierig und oft bleiben trotz bester Vorbereitung gerade auf Heuwiesen die Honigräume leer. Umso größer ist die Freude, wenn die Sommersonne und ein paar kräftige Schauer eine gute Honigernte ermöglichen. Die Beobachtung nektarsammelnder Bienen in bunten Sommerwiesen ist nicht nur für Kinder ein bleibendes Erlebnis.


Sensorik und Konsistenz: Honig von Wildkräutern ist sehr vielgestaltig, in flüssigem Zustand teilweise intensiv gelb und kristallisiert bei hohem Anteil von Korbblütlern mit gelber Farbe oft schon nach wenigen Wochen. Ist der Anteil der Kleearten erheblich, finden sich auch milde, weniger gefärbte Honige, die weißlich kristallisiern. Auf naturnahen Wiesen bestimmen Gewürzkräuter wie Melisse, Thymian oder Salbeigewächse das vielschichtige Aroma mit seinem langen Abgang. Wiesenkräuterhonig ist ein sommerlich edler Brotaufstrich, der direkt genossen und nur selten in Salaten oder Getränken verwendet wird. Es ist ein eher seltener Honig, der häufig vorbestellt wird und oft schon nach wenigen Monaten ausverkauft ist.

Typische analytische Werte: Im Honig aus Wiesenblüten findet man oft beachtliche Pollenmengen und die geographische Herkunft kann an Hand des Pollenspektrums eindeutig bestimmt werden. Er enthält oft etwa gleiche Mengen Frucht- und Traubenzucker und eine leicht erhöhte Leitfähigkeit. Die geschmacklich schönsten Wildkräuterhonige werden in der Regel auf eher mageren, sandigen Böden geerntet. Schwere, gedüngte Böden beherbergen oft eine geringere Artenvielfalt und bringen weniger facettenreiche, gradlinige Honige hervor.