Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/vhosts/greenhoney.eu/htdocs/Honige/LavendelHonig/LavendelHonigvierDE.php:5) in /var/www/vhosts/greenhoney.eu/htdocs/Honige/LavendelHonig/LavendelHonigvierDE.php on line 24
Für Sie getestet: Lavendel Honig, lieblich, sehr aromatisch

Lavendel Honig
süd Frankreich

Honig aus blühenden Lavendelfeldern
Premium Qualität

Honig-Shop
German German German Start
Impressum
Green Honeys´
Honig Regionen
Instagram
Honey Shop
Bienen Farm:
Green Honey = BIO
Honig Links:
> Akazien Honig .
> Linden Honig .
> Sonnenblumen Honig .
> Raps Honig .

> Heide Honig .
> Kornblumen Honig .
> Goldruten Honig .
> Wiesen Honig .

> Buchweizen Honig .
> Wald Honig .
> Phacelia Honig .
Pin Bord:

Bees Bees Bee Monitoring
Bees Bees Bees
Bees Bees Bees


Honig aus der Lavendelblüte
Uzes / Frankreich

Lavendelhonig von Boileau: Ein hellgelber feinkristalliner filigraner Honig aus Südfrankreich. Er ist angenehm dezent süß mit einem feinen, lang anhaltenden blumigen Aroma. Die Säure ist sehr mild und unterstützt die dezent blumige Note elegant. Es ist ein sehr schöner, empfehlenswerter Honig von hoher Qualität der einige Sekunden braucht um sein Aroma am Gaumen voll zu entfalten.


Honig aus der Lavendelblüte
Paulhan / Frankreich

Lavendelhonig von Philippe Rouquette: Ein tief gelber, leicht bräunlicher, flüssig breiter Honig aus Südfrankreich. Er ist weniger dezent und ausgewogen überzeugt aber durch sein sehr breites mildes Aroma das etwas an Kamille erinnert. Er hat einen langen Abgang, ist angenehm säurebetont was die Süße etwas in den Hintergrund treten lässt. Auffallend ist ein etwas vordergründiges Wiesenaroma das aber sehr gut zu diesem etwas rustikalen Honig passt. Es ist ein schöner Landhonig aus der Lavendelregion.


Honig aus der Lavendelblüte
Paulhan / Frankreich

Lavendelhonig von Philippe Rouquette : Ein gelber, fein bis mittelkristalliner, stark aromatischer Honig aus Südfrankreich. Er überzeugt durch ein recht intensives, langanhaltendes Kräuteraroma das sehr schön von der milden Säuere des Honigs unterstützt wird. Einerseits ist es ein sehr intensiver, angenehmer Honig mit leicht blumiger Note und kommt der Erwartungshaltung an einen Lavendelhonig stark entgegen. Andererseits ist es ein etwas gradliniger, weniger fassettenreicher Honig der sich am Gaumen kaum entfaltet.


Honig aus der Lavendelblüte
Paulhan / Frankreich

Lavendelhonig von Thierry Baudouin: Ein hellgelber feinkristalliner Honig aus Südfrankreich der sich durch einen angenehm blumigen leicht wachsigen Duft auszeichnet. Er ist sehr süß, hat ein recht aufdringliches blumiges Aroma das nur wenig mit der Säure des Honigs harmoniert. Im Abgang ist er rustikal mit einer leicht grasigen, bitteren Note die an frisch geschnittene Lavendelblüten erinnert. Es ist ein typischer aber wenig überzeugender Honig.


LavendelHonig

eine edle ausgeglichene Honig-Spezialität mit blumig feinem Aroma,
geerntet in blühenden Lavendelfeldern Frankreichs


Ursprünglich stammt Lavendelhonig vom wilden Lavendel, der seit Menschen Gedenken in den südlichen Bergregionen Frankreichs, den westlichen Hochflächen und Vorgebirgen der Meeralpen in einer Höhe zwischen 600 und 1600 Meter wächst. Neben Honig wird aus dem Lavendel einer der wichtigsten Duftstoffe für die Parfümherstellung - das Lavendelöl gewonnen. Die Blütenstängel der Lavendelpflanzen wurden dafür lange Zeit mühsam mit Handsicheln geerntet, in der Sonne getrocknet und daraus durch Wasserdampfdestillation das begehrte Lavendelöl hergestellt. In Südfrankreich hat das Miteinander von Imkerei und der Anbau von Orangen-, Jasmin- und Lavendelblüten für die Parfumerie eine lange Tradition.



Sensorik und Konsistenz: Lavendelhonig ist sehr hell, fast weiß, feincremig von weicher Konsistenz. Zart duftend, lieblich vollblumig, aromatisch und dennoch sehr mild und edel im Geschmack mit einem leichten Blütenaroma entfaltet dieser Spitzenhonig-Spezialität ein wahres Potpourri und verspricht höchsten Genuss. Liebhaber bezeichnen Lavendelhonig aus der Provence gerne als einen der besten Honige der Welt. Honige von violett blühenden Lavendelsträuchern, die auf trockenen Kalkböden kultiviert und durch mediterranen Sonnenschein verwöhnt werden, sind charakteristisch für Südfrankreich. In der Provence, dem Zentrum des Lavendelanbaus, blüht der Lavendel von Ende Juli bis in den späten August. Der Anblick von Bienen in blühenden Lavendelfeldern auf den Hochplateaus (Plateau de Riez / Plateau de Valensole) ist wahrlich beeindruckend.

Die Imker brauchen für die Ernte von Lavendelhonig vor allem gutes Wetter und Lavendelbauern, die ihre Felder nicht zu früh zur Ernte der Lavendelblüten mähen. Wurden die Bienen optimal auf die Lavendelblüte vorbereitet, stimmt die angebaute Sorte und ist es nicht zu heiß, sind aus dem Lavendel, gute Ernten zu erwarten. Auch in guten Jahren übersteigt die Nachfrage nach Lavendelhonig das Angebot. Und so ist zu Weihnachten guter Lavendelhonig selbst in den Anbaugebieten in der Regel ausverkauft.


Heute werden die meisten Lavendelhonige von den etwa zwanzig kultivierten Lavendelsorten geerntet. Man unterscheidet zwischen dem echtem Lavendel (Lavendula officinalis), der in Höhenlagen zwischen 600 - 800 m angebaut wird und Lavandin, eine Kreuzung aus echtem Lavendel und Speik-Lavendel, die sich leichter in Höhen zwischen 400 und 600 m kultivieren lässt. Der echte Lavendel ist deutlich reicher an ätherischen Ölen, hat eine wesentlich höhere Qualität und gibt die sehr fassettenreichen Spitzenhonige. Ausgehend von der Ostflanke des Mont Ventoux erstrecken sich die Lavendelfelder Richtung Nordwesten bis nach Valence und Richtung Osten und Süden bis an das Umland der alten Parfümstadt Grasse.

Mediterrane Vielfalt : Zur Lavendelblüte wandern die Imker der Provence mit ihren Bienen ins Herz der Lavendelfelder, zum Beispiel auf die Hochebene von Valensole. Obwohl Lavendel erst seit etwa hundert Jahren kultiviert wird, hat das Miteinander von Imkern und Lavendelbauern hier eine lange Tradition. Lavendelhonig ist sehr beliebt, aber vor allem in trockenen oder heißen Jahren ist die Ernte sehr gering. Sowohl der echte Lavendel, der Aspik-Lavendel als auch die Hybride geben einen sehr hellen Honig. Seine Farbe variiert von Elfenbein bis Strohgelb, je nach Jahr, Standort und Lavendelsorte. Lavendelhonige von zum Teil sehr guter Qualität findet man in den Lavendelregionen auf vielen Wochenmärkten.

In der Küche ist Lavendelhonig hervorragend kombinierbar mit feinen Desserts, etwa einem Sorbet, einer Crème brûlée oder sommerlichen Früchten (Erdbeeren, Pfirsichen, Feigen). Lavendel-Honig ist ein Gedicht auf Croissant, Toast und Baguette, doch auch zu gratiniertem Ziegenkäse ist ein guter Lavendelhonig zweifellos ein Genuss.

Honig mit blauen Blüten: In einigen Gegenden Frankreichs werden als Spezialität milde Honige mit getrockneten Lavendelblüten angeboten. Die Gläser sind durch die blauen Blüten sehr dekorativ und wecken das Interesse vieler Honigkunden. Wir haben verschiedene dieser Honige getestet und fanden sie sehr parfümiert, seifig mit einem unangenehm grasigen Nachgeschmack. Ungeachtet dessen ist die Idee mit den Blüten zweifellos interessant.